Kundenprojekte

Auf dieser Seite werden wir einige Projekte unserer Kunden vorstellen. So kann sich der geschätzte Interessent ein besseres Bild der vielfältigen Möglichkeiten im Lautsprecher-Selbstbau machen. Nach und nach werden wir diese Seite erweitern.

Ein großer Dank an unsere Kunden, die uns mit den Bildern dienen und uns erlaubt haben, diese zu veröffentlichen.

"Hornblower 12 MkII" von Henri

(20.02.2018) - Henri hat die "Hornblower 12 MkII" aus unserer Vorführung gekauft. Da wir dieser noch keine adäquates Finish verpasst hatten, hat Henri sich hier betätigt und uns freundlicherweise die Bilder seiner schönen Arbeit zur Verfügung gestellt.

 

Henri hat das Gehäuse mit dem Beyma 12B100R mit einem Bügelfurnier in Eiche hell versehen. Viel Sorgfalt und Herzblut führte zu dem hervorragenden Ergebnis.

 

Bei der Weiche legte er noch einmal Hand an und hat ein paar Spulen getauscht, die seinem Hörgeschmack am nächsten kamen, so z. B. die Bandspule in Reihe zum Tiefmitteltöner, die er durch eine Drahtspule ersetzte. Rein klanglich bleiben ihm in seiner jetzigen Kombination keine Wünsche offen und dynamisch lässt sich die "Hormblower 12 MkII" nicht aus der Ruhe bringen, sondern setzt zugeführte Leistung äußerst eindrucksvoll in Schall um.

SAK 181 S von Matthias

(19.02.2018) Hier eine wirklich schöne Arbeit von Matthias, der sich zu seinem Schulabschluss mit dieser LS-Kombination beschenkt hat. Mit etwas Rat und Tat unsererseits hat Matthias sich mit der "SAK 181 S" einen Lautsprecher gebaut, mit dem er sehr lange zufrieden sein wird, denn die dort zum Einsatz kommenden LS-Chassis sind allesamt aus der Discovery-Reihe von Scan Speak. Mit dem 22 cm TMT kommen auch in Sachen Tieftonqualität bzw. -quantiät keine weiteren Wünsche auf. Die Hochtonkalotte löst schön auf und klingt gleichermaßen entspannt und detailreich.

 

Die Fronten hat er aus 36 mm Buchenleimholz ausgeführt, das er mehrmals fein geschliffen und dann farblos geölt hat. Der Korpus ist aus MDF, schwarz gebeizt und mit Klarlack versiegelt. Jetzt kann die Reise in die Welt der Musik beginnen. Wir können nur viel Vergnügen und Freude mit diesen tollen Lautsprechern wünschen!!!

MoMo von Stefan

(13.02.2018) Stefan - seines Zeichens Gitarrenmaestro (www.gitarrenecke.de) - hat für seinen Unterrichtsraum einen Lautsprecher mit Monitorqualitäten bei gleichzeitiger Eignung zum mitjammen gesucht. Unsere Empfehlung war die "MoMo" aus der Zeitschrift "Klang & Ton", die sich dadurch auszeichnet, dass im Tiefmittelton ein semiprofessionelles Chassis von IMG Stageline mit 8 Zoll Durchmesser und im Hochton eine große Kalotte mit Waveguide zum Einsatz kommen.

 

Die Abstimmung der beiden Chassis durch Christian Gather damals ist gelungen: sehr neutral gibt die "MoMo" sämtliches Musikmaterial wieder und eignet sich, so Stefan, hervorragend, um Feinheiten aus Musikproduktionen herauszuhören - wichtig für seinen Unterricht - oder auch amtliche Abmischungen zustande zu bringen. Einen beherzten Rechtsdreh am Lautstärkesteller steckt die "MoMo" klaglos weg, sodass mit Musikbegleitung auch gejammt werden kann.

 

Die Gehäuse haben wir als Zuschnitte von Speaker Case bezogen und können mithilfe dieses Partners sämtliche von uns vertriebenen LS-Bausätze auch als Gehäusebausatz oder fertig montiert anbieten. Stefan hat für den Zusammenbau der Gehäuseteile, die auf Gehrung geschnitten waren, gerade mal eine Stunde gebraucht! Tolles Ergebnis!!!!

 

 

Twofive & Advance Acoustic von Simon

(14.12.2014) - Simon hat eine komplette Wiedergabekette von uns erhalten. Beginnend von der Stromleiste von SUPRA und den dazugehörenden Netzkabeln entschied sich er sich für eine CD-Player-/Verstärkerkombination von Advance Acoustic, dem MCX-400 und MAX-250.

 

Die Verkabelung der Komponenten erfolgt mit den NF-1302 von inakustik und das LS 1302 des gleichen Herstellers versorgt die "TWOFIVE" der ersten Generation aus unserem Hause.

 

Als Tieftonerweiterung kam im Laufe der Zeit pro Seite ein Subwoofer bestückt mit dem W8Q des taiwanesischen Herstellers Tangband zum Einsatz. Diese werden durch ein Aktivmodul DS4.0 von Hypex angetrieben. Klanglich spielt die ganze Kombination auf absolutem Referenzniveau. Laut Aussage von Simon besser als mehrfach teuere Produkte des Weltmarktes. Dieses Kompliment nehmen wir natürlich sehr gerne entgegen!

 

Die nachfolgende Bildergalerie gibt weitere Impressionen von Simons HiFi-Anlage wieder.

SON B MkII von Rainer

(25.10.2014) - Nach ausführlichen Telefonaten und E-Mails hat sich Rainer für den LS-Bausatz "SON B MkII" entschieden (bei uns auch in der Vorführung!). Vielen Dank an Rainer, der uns auch mit Bildern aus der Aufbauphase der "SON B MkII" versorgt hat!

 

Den Bauplan hat er an seinen Geschmack angepasst. So bekam das Gehäuse einen runden "Rücken". Da die "SON B MkII" bei korrekter Höhe des Hochtöners doch schon einen imposanten Tonmöbel darstellt, entschied sich Rainer - auch auf Drängen des weiblichen Haushaltsvorstands - , die Gehäuse nicht in voller Höhe aufzustellen, sondern die Front leicht anzuschrägen, so dass auf Hörposition der Hochtöner auf Ohrhöhe strahlt.

 

Sein Statement, was den Klang betrifft? "Bin seit dem Besitz der SON immer noch total begeistert vom Klang und da wird sich auch bestimmt nichts ändern!!!"

 

Dem brauchen wir nichts mehr hinzuzufügen, nur eine Einladung auszusprechen an alle, die einen kompromisslosen Schallwandler für alle Arten von Musik und Räumen suchen.

 

Weiter unten sind noch ein paar optische Eindrücke wiedergegeben.

 

TWOFOUR - Center von Roman

(04.01.2014) - Roman hat unsere EPOS 5 als Centerspeaker für seine Mehrkanal-Anlage aufgebaut. Die Herausforderung bestand für ihn darin, für die "Passpartout" aus der Zeitschrift "Klang & Ton" einen geeigneten Center zu finden. Mit der "TWOFOUR" ist dieses Vorhaben geglückt.

 

Das besondere Gimmick bei Romans vorbildlichem Aufbau liegt mehr auf der Gehäuserück- bzw. -innenseite: Die Reflexkanäle sind aus mehreren Aluminiumblöcken in Schichtbauweises gefertigt (siehe Bildgalerie weiter unten!). Das Anschlussterminal aus dem gleichen Material. Ein echter Kracher!

 

Wir danken Roman für die zur Verfügung gestellten Bilder und gratulieren zu dieser tollen Idee und die gelungene Umsetzung seiner Vorstellungen.

TQWT von Martin

"TQWT" von Martin

 

(25.12.2013) - Nach einem längeren Telefongespräch und einigen E-Mails hat sich Martin für von uns vorgeschlagene und vom dänischen LS-Entwickler Troels Gravensen entwickelte Zweiwege-Kombination entschieden. Was nach einigen Wochen aus Martins Werkstatt herauskam, kann sich wirklich mehr als sehen lassen: ein wirkliches Schmuckstück mit sehr viel Liebe zum Detail hat Martin hier aufgebaut.

 

Die Gehäuse sind vorbildlich in MDF ausgeführt und furniert. Auf die Fronten ist als optischer Leckerbissen ein breiter Streifen 3M Dinoc Folie aufgebracht worden. Die LS-Terminals hat der Erbauer selbst entworfen und nach seinen Spezifikationen anfertigen lassen. Das verpasst der "TQWT" eine professionelle sowie auch persönliche Note.

 

Die Frequenzweiche ist mit höchstwertigsten Bauteilen von JANTZEN Audio aufgebaut. Wobei der Hochtonbereich über verschiedene Widerstände und einen Stufenschalter an den Hörgeschmack oder den Hörraum angepasst werden kann.

 

Und was sagt der Erbauer zum Klang? Folgendes: "Der Tipp war goldrichtig. Mit gefällt der Lautsprecher von Tag zu Tag besser... Heute war ein Kumpel da. Der hat nach zwei Minuten gesagt: ´Die will ich auch!`

 

Wir sagen nur: "Herzlichen Glückwunsch" zu diesem wunderschönen Lautsprecher!

"MoMo" von C. R.


(05.05.2013) - Dieser gelungene Bausatz der "MoMo" aus der Zeitschrift "Klang & Ton" wurde von unserem Kunden Christian für seinen PC-Arbeitsplatz zu Hause aufgebaut. Sein Kommentar: "Das sind die besten Lautsprecher, die ich je gebaut habe! Die Räumlichkeit ist sau gudd. Und sie sind gnadenlos ehrlich. Einwandfrei!"

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen LS-Systemen und ein dickes Lob an den Erbauer sowie den verantworlichen Entwickler!

"Stella Light" von Christian


Hier ein wirklich gelungener Aufbau der VISATON "Stella Light" mit räumlich und farblich abgesetztem Sockel. Der angeschlossene YARLAND Röhrenvollverstärker lässt zwar in Sachen Endlautstärke die Bäume nicht in den Himmel wachsen, aber etliche HiFi-Jünger sind von der Gesamtperformance des Systems einfach verblüfft.

So hat sich die "Stella Light" trotz ihres bescheidenen Preises und der recht einfachen verwendeten LS-Chassis sowie der ebenso einfachen Weichenschaltung nicht nur in das Herz des stolzen Besitzers gespielt, sondern auch in seinem Freundeskreis eine Fangemeinschaft gefunden. Wir meinen: Hut ab!

Herr E. aus O.


5.06.11) - Herr E. hat sich für den neuen 15-Zöller von Beyma, den 15B100R-G/H, entschieden. Verbaut hat er ihn nach unseren Vorgaben in rund 130 Liter Nettovolumen. Den Mittelhochtonpart übernimmt der Koaxialtreiber BMS 4590, der auf ein Kugelwellenhorn mit Tractrixverlauf von Stereo Lab geflanscht ist.

Die Frequenzweichenentwicklung hat Herr E. in die eigenen Hände genommen. Nach seiner Aussage ist "der Bass eine Klasse für sich." Auch der Rest des Frequenzbandes stellt ihn sehr zufrieden.

Herr E. gehört zu den zahlreichen Freunden der glimmenden Verstärkerzunft, was bei einem Wirkungsgrad von rund 95 dB/2,83V/m und nominell acht Ohm Widerstand auch ernstzunehmende Abhörlautstärken mit eben solchen Verstärkern ermöglicht.

 Jan B.

(15.08.11) - (0(15.02.11) - Jan hat sich nach intensiven Hörvergleichen und nach Nutzung unseres Leihservices von der "Hornblower 12 MkII" betören lassen. Das Tractrixhorn wurde in RAL 5002 ausgeführt und die Behausungen der BEYMA 12B100/R in Schwarz Hochglanz.

Die Verkabelung ist im NF- als auch LS-Bereich mit KIMBER Cable ausgeführt. Die Stromleiste und Netzkabel von SUPRA CABLE runden das Ganze auf der Stromseite ab.

Seine Audiokette besteht (momentan) aus einem T&A Musikserver und dem Vollverstärker NAD C372. Für die Zukunft hat er aber weitere Investitionen in Audioelektronik geplant.

Über den Klang der "Hornblower 12 MkII" sagt Jan nur, dass er "die audiophilen Dinger" haben musste!!!

Jörg S. aus G

 

(20.12.10) - Herr Jörg S. hat sich, nach entsprechender Beratung, für unseren LS-Bausatz "Stonewood" entschieden. Da die "Stonewood" die Frontpartie eines Surroundsystems bilden sollte, wurde für den Center kurzerhand, in Absprache mit uns, das Kugelwellenhorn zwischen die beiden Tiefmitteltöner verlegt. Das Gehäusedesign hat Herr S. nach Übermittlung der Daten selbst vorgenommen. Als Unterstützung der Suboktave hat er sich auf unser Anraten hin für den "Zyklop TL"-Subwoofer aus der Feder von Bernd Timmermanns entschieden. Den Dienst verrichten dort je ein LAB 12 aus dem Hause Eminence. Gehäuse und Hörner sind in hochglänzendem Lack in Schwarz gehalten. Wir meinen, dass Herr S. ein wirklich professionell aussehendes Setup geschaffen hat.

Zu den Klangeindrücken äußert er sich wie folgt: "Vorweg möchte ich betonen, dass dies keine Beweihräucherung oder Werbung für Herrn Höhn sein soll. Ich möchte mich an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit mit Herrn Höhn bedanken. Kennengelernt habe ich den fleißigen Tüftler im letzten Jahr. Nach einem Gespräch über das, was ich mir klanglich vorstelle, sind wir bei der Stonewood auf einen Nenner gekommen.

Da ich die Stonewood nicht in der Originalversion als Center für meine Heimkino- Anlage einsetzen wollte, kam die Frage auf, ob diese nicht auch in der klassischen D`Appolito-Anordnung realisierbar wäre. Es ist möglich!

Ich kann nur soviel sagen, dass man um etwas Vergleichbares zu finden deutlich tiefer in die Tasche greifen muss und lange, lange suchen muss, um dies zu übertreffen. Dabei möchte ich allerdings nicht verschweigen, dass die Weichen in sehr hoher Güte aufgebaut sind. Von wachsgetränkten Folienspulen bis Silver-Z-Caps von Jantzen Audio ist alles vorhanden.

Mittlerweile sind die Stonewood als Hauptlautsprecher für das Heimkino auch fertiggestellt und schließen das Gesamtprojekt ab.
Ich muß dazu sagen, dass ich dieses Projekt ausschließlich per Telefon und Mailverkehr mit Herrn Höhn auf die Beine gestellt habe, und das spricht für Dich lieber Philipp.

Wer bei Kaufinteresse für die Stonewood noch nicht ganz sicher ist, kann  diese gelungene Entwicklung gerne bei mir probehören.
Dabei wird sich herausstellen, dass ich mit meinen Aussagen nicht übertrieben habe.Jörg S. aus G.

Hier finden Sie uns:

Pro-HiFi LS-Systeme

Inh. Philipp Höhn

Bergstraße 2 b
66798 Wallerfangen

Telefon: 0 68 37 - 9 00 61 18


mail@pro-hifi-hoehn.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pro-HiFi LS-Systeme